Cliquen Reise 2019

Ende August ging es für die Lumpensammler Zwingen auf Cliquenreise. Bei einem abwechslungsreichen Programm verbrachten sie ein ereignisreiches Wochenende.

Nach drei Jahren ist es wieder soweit. Die Lumpensammler treffen sich am Samstagmorgen in Zwingen für die gemeinsame Cliquen Reise. Um 08:00 Uhr geht es los, die Basler-Fraktion steigt später beim Joggeli dazu. Dann kann es los gehen. Im Bus heisst uns das Organisationskomitee bestehend aus Bea, Michelle und Claudia willkommen. Nun darf geraten werden. Denn das Programm von diesem Wochenende wurde bisher streng geheim gehalten. Tipp von Andy: Wir fahren zum Flughafen Zürich und dort geht’s per Flugzeug weiter. Das würde auch den Ohrenschutz erklären, den alle mitnehmen sollten. Denn Bea ist bekanntlich Flugangstpatientin. Die Richtung stimmt jedenfalls, allerdings führt uns Fahrer Fred am Flughafen vorbei weiter Richtung Ostschweiz. Bei Schaffhausen geht es schliesslich über den Zoll. Also doch ins Ausland, wenn auch auf dem Landweg.

Da es nun nicht mehr weit ist, lüftet Bea das Geheimnis. Unser Ziel ist die Lochmühle in Eigeltingen. Ein Erlebnisbauernhof mit zahlreichen Aktivitäten wartet auf uns. Ein paaren kommt dieser Ort bekannt vor, denn vor einigen Jahren fand hier schon mal ein Lumpi-Weekend statt. Am Ziel angekommen, werden wir zuerst mit einem leckeren Mittagessen, ein Lochmühleteller mit feinsten Wurst- und Käsespezialitäten, verwöhnt. Frisch gestärkt kann danach der Spass beginnen. Guide Christian, der uns durch den Nachmittag begleitet, führt uns zum ersten Posten: Es steht ein Quad- und Traktorrennen an. Parallel bieten wir uns in Gruppen bei rasantem Tempo die Stirn. Wo es beim Quadfahren hauptsächlich um die Geschwindigkeit geht, muss beim Traktorfahren zusätzlich eine Glocke mit einem Stab, der vorne am Traktor befestigt ist, getätigt werden. Gar nicht so einfach, denn eine Servolenkung sucht man bei den alten Gefährten vergeblich. Nach diesem rasanten Spektakel geht es auf zu den nächsten Posten. Beim Hufeisenwerfen, Armbrustschiessen, Kuhmelken und Kräftemessen geht der Konkurrenzkampf richtig los, denn ab jetzt werden Punkte gezählt. Höhepunkt der Spiele bildet das Bullenreiten. Bei grossem Gelächter trauen sich unterschiedlichste Paare miteinander auf den Bullen – sehr zu Freude der Zuschauer. Zum Abschluss geht es in schwindelerregende Höhen. Auf insgesamt vier Bahnen kann jeder der möchte, einen Seilparcours, genannt Flying Fox, absolvieren. Adrenalinkick garantiert.

Die Spiele sind zu Ende. Doch wer hat sich nun die meisten Punkte geholt? Auf dem dritten Platz liegt Patrick, dicht gefolgt von Claudia auf dem zweiten Platz. Der glückliche Sieger ist Andy. Bravo! Als Preis erhält er einen Pokal mit zwei Schweinchen, die gewissen Paaren beim Bullenreiten zum Verwechseln ähnlich sehen.

Nach diesem ereignisreichen Nachmittag steht am Abend das Scheunenfest an, erneut werden wir kulinarisch verwöhnt. Es gibt Spanferkel und weitere Grillspezialitäten, begleitet von Salaten und diversen Beilagen. Nach den anstrengenden Spielen ist der Hunger gross und es wird bei einem ausgelassenen Abend bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Am nächsten Morgen trifft man sich mehr oder weniger ausgeschlafen um 08:00 Uhr beim ausgiebigen Frühstück. Um 09:30 holt uns der Car schliesslich wieder ab, die Reise geht weiter. Aber wohin geht es nun? Bea lässt uns auch hier zuerst spekulieren und verrät uns erst eine halbe Stunde vor Ankunft, was nun auf dem Programm steht. Andy lag gestern doch gar nicht so falsch. Nächster Halt lautet Flughafen Zürich. Wir sind allerdings nicht hier, um in die Ferien zu fliegen, denn es ist ja schon Sonntag und morgen beginnt die neue Woche. Kurz vor Mittag empfangen uns hier, in der Ankunftshalle, drei nette Herren, welche uns durch den Flughafen führen. In drei Gruppen erkundigen wir die verschiedenen Teile des grossen Flughafens und erfahren, was dieser alles zu bieten hat. Es gibt hier tatsächlich nichts, was es nicht gibt. Ein Flughafen muss schliesslich auf alles vorbereitet sein, erklärt uns der Guide. Beindruckend ist der Gang nach draussen auf die Flugbahn. Wir dürfen zuschauen wie ein gerade gelandeter Airbus A380, momentan das grösste Passagierflugzeug der Welt, seinen Platz einnimmt. Imposant wie dieser riesige Vogel vor uns steht und wie haargenau hier alles organisiert ist und von statten geht.

Beeindruckt von dieser spannenden Tour trifft man sich auf der Besucherterrasse, um weiteren Flugzeugen beim Starten und Landen zuzuschauen. Die Kinder kommen ebenfalls auf ihre Kosten und nehmen den grossen Spielplatz für sich ein.

Der Abschluss unserer Cliquenreise bildet ein gemeinsames Mittagessen, welches wir ebenfalls mit Blick auf die Pisten geniessen können. Müde, aber zufrieden und voller schöner Erinnerungen an das vergangene Wochenende treten wir die Heimreise an. Vielen Dank an Bea, Michelle und Claudia für diese unvergessliche Cliquen Reise!

Aktuelle Einträge
Archiv
  • w-facebook
  • Instagram - Weiß Kreis