Schälläfäscht Amriswil

11.11.2017

Schälläfäscht 2017 - was für ein Highlight! Am 11.11.2017 hat uns die Glöggli Clique zu ihrem 40 Jahre Jubiläum nach Amriswil ans Schälläfäscht eingeladen. Ein Tag voller toller Erlebnisse, vom Monster Konzert mit 30 Guggen über den unfairsten Guggenwettbewerb bis zur Partynacht mit Dodo und seinem Hippie Bus ist alles dabei gewesen. 

 

Der Tag hat für uns Lumpis früh begonnen, bereits um 05:30 Uhr sind wir mit dem Car Richtung Amriswil gefahren. Aber uns ist kein Weg zu weit, wenn es um die Glöggli Clique geht, denn diese Gugge wird von uns seit ihrem Auftritt an unserer Höllenparty ein wenig vergöttert. Deshalb haben wir uns für die Auftritte am Schälläfäscht herausgeputzt. Auf der Carfahrt sind wir von unseren zwei Frisurenspezialistinnen schön frisiert worden - besonders Martin hat sich über seine neue, gestylte Frisur sehr gefreut…

 

In Amriswil angekommen ist es direkt weiter gegangen mit dem Styling und das Schminkteam hat alles gegeben um die Gesichter rechtzeitig fertig geschminkt zu haben, damit wir Punkt  11:11 Uhr zum Fasnachtsauftakt mit den anderen Guggen am Monster teilnehmen konnten. Etwas chaotisch ist es schon gewesen, aber vor allem die Susis haben einen tollen Auftritt auf der Bühne gehabt. Sie sind die Stars des Monsters gewesen – wobei manch einer behaupten mag, dass auf der Bühne die „Zone der Talentfreien“ gewesen ist. Wir lassen diese Behauptung jedoch einfach mal so im Raum stehen…

 

Nach dem Monster auf dem Marktplatz ist es weiter gegangen mit dem „unfairsten“ Guggenwettbewerb und somit mit unseren drei Auftritten (CD-Aufnahme, Aussenbühne, Innenbühne). Unfair deshalb, weil wir während des Auftritts 200 Sekunden lang Zeit gehabt haben, einen möglichst hohen Dezibelwert von Jubelschreien des Publikums zu erreichen. Dabei ist (fast) alles erlaubt gewesen, um das Publikum zu animieren.

 

Angefangen haben wir mit dem Auftritt für die CD-Aufnahme. Jede der 30 Guggen hat ein Lied zwei Mal hintereinander vor dem Publikum vorgespielt, damit für die CD-Aufnahmen auch alles passte. Ein wenig nervös, aber dennoch mit sehr viel Gefühl haben wir den Heaven von Gotthard gespielt. Einfach Gänsehaut pur! Anschliessend haben wir die Aussenbühne „gerockt“ – zwar bei Regen und mit wenig Publikum, dennoch haben wir es geschafft eine tolle Stimmung hinzubekommen und die Zuschauer spätestens beim Sweet Caroline mitzureissen. Unser Auftritts-Highlight des Abends hat dann aber auf der Innenbühne stattgefunden. Die Leute haben mitgemacht und mit uns gefeiert, es ist ein tolles Gefühl gewesen. Während unseren 200 perfekten Sekunden haben wir im Publikum Ricola Däfeli verteilt und passenderweise den „Suger“ dazu gespielt. (Da jedoch kaum einer weiss, wie das Lied heisst und für unsere Zuschauer in Amriswil die Verbindung von Zwingen zu Laufen und dann zu Ricola nicht unbedingt auf der Hand liegt, haben sie uns wahrscheinlich mehr für die Musik als für die Geschenke gefeiert.) Für unsere Show haben wir dann einen ziemlich hohen Dezibelwert von 114,1 erreicht und waren mächtig stolz auf uns. Das ist unser erster grosser Auftritt mit unserem Majors-Duo gewesen und sie sind ja im Vorhinein ein ganz klein wenig nervös gewesen. Aber Herr und Frau Scherrer (oder besser gesagt Herr und Frau Scherro wie es unsere Thurgauerfreunde aussprechen – haben das super gemacht, einfach hammo (hammer). Und nein, liebe Moderatorinnen und Moderatoren der Glöggli Clique, sie sind kein Ehepaar, unsere zwei „Obergugger“ sind lediglich ein Geschwisterpaar!

 

Für den Finaleinzug hat es trotz toller Auftritte nicht gereicht, aber die 6 Finalisten Sädelgeischter​, Marktplatzpfuuser, Nidbergschrinzer​, Bad Bulls​, Henauer Gugger​ und Sittärä-Chlöpfer ​haben Ihre perfekten 200 Sekunden nochmals auf der grossen Bühne vorführen können.  Das Finale ist bunt gewesen, von einer Gugge, die sich „nackig“ gemacht hat und die Männer plötzlich in Unterhosen gespielt haben, über eine Cowbow Show ganz ohne Instrumente bis zu „einfach nur“ wunderschön spielen, ist uns Zuschauern vieles geboten worden.

 

Am Abend hat Dodo mit seinen Hits nochmals richtig Stimmung gemacht und wir haben bis spät in die Nacht gefeiert – auch wenn einige unter uns von den Strapazen des Tages doch ein wenig müde gewesen sind. Es ist ein langer, aber toller Tag gewesen. Einfach hammo, hammo, hammo (oder hammer, hammer, hammer) und der Knüllo (Knüller) vielen Dank liebe Glöggli Clique Amriswil für ein tolles Fest!

 

D Lumpesamler Zwingen  

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

  • w-facebook
  • Instagram - Weiß Kreis